Krebsnachsorge

Nach dem Auftreten einer Krebserkrankung und deren Primärbehandlung (Operation, Bestrahlung, Chemotherapie) sind wir für Sie da, um Sie sorgfältig und umfassend weiter zu betreuen.

Dazu gehören die regelmäßigen gynäkologischen Nachsorgeuntersuchungen, die in den ersten drei Jahren zunächst in dreimonatigen, in den nachfolgenden zwei Jahren in sechsmonatigen Intervallen und nach dem fünften Jahr jährlich stattfinden. Dies dient der frühzeitigen Erkennung einer eventuellen erneuten Krebserkrankung (Rezidiv).

Nach der Ersttherapie einer Brustkrebserkrankung werden die Brüste und Achselhöhlen neben der Tastuntersuchung jährlich durch Ultraschall und Mammographie (letztere Untersuchung erfolgt beim Radiologen) untersucht.

Nach Krebserkrankungen des Unterleibs kann neben der klinischen Untersuchung auch transvaginaler Ultraschall eingesetzt werden.

Auch die medikamentöse (antihormonelle bzw. endokrine) Nachbehandlung und die ausführliche Beratung sind Teil der Nachsorge.

Bitte bringen Sie zu den Untersuchungen Ihren Nachsorgepass mit.